Rach - Dienstleistungen

                                                            wir kümmern uns darum!

Alle Infos, über die Verhinderungspflege – Alles auf einen Blick

Durch die Verhinderungspflege sollen pflegende Angehörige entlastet werden, wenn sie die Pflege, mit der sie sonst betraut sind, aus einem bestimmten Grund nicht ausführen können oder eine Auszeit nehmen. Hier finden Sie sämtliche Infos zur Verhinderungspflege.

Verhinderungspflege ist die Vertretung einer privaten Pflegeperson in der häuslichen Pflege, wenn diese die pflegebedürftige Person übergangsweise nicht betreuen kann. In diesem Fall kann die Pflege von einem professionellen Pflegedienst oder einer anderen Privatperson ausgeführt werden.

Die Verhinderungspflege (häusliche Pflege bei Verhinderung der Pflegeperson, § 39 SGB XI) wird für maximal 42 Tage – also sechs Wochen – im Jahr mit bis zu 1.612 Euro von der Pflegeversicherung finanziert.


Pflegebedürftige mit Pflegegrad 1 sind lediglich gering in ihrer Selbstständigkeit beeinträchtigt. Das befugt diese Pflegebedürftigen gemäß dem Pflegestärkungsgesetz 2 nicht dazu, eine ambulante Geldleistung oder eine Pflegesachleistung seitens der Pflegeversicherung zu beziehen.


Gemeint ist damit: dass Menschen mit Pflegegrad 1 keine Unterstützung für die Pflege zu Hause erhalten, also weder ambulante Pflegesachleistungen noch ambulante Geldleistungen bzw. Pflegegeld


Allerdings haben sie Anspruch auf einen zweckgebundenen ambulanten Entlastungsbetrag von 125 Euro monatlich seitens der Pflegeversicherung (§45b SGB XI).


Sie können entscheiden, ob sie einen Dienstleister in Anspruch nehmen möchten, dieser übernimmt die wöchentliche Reinigung für etwa 2 Stunden in Ihrem Haushalt. 


Hierzu gehören die alltäglichen Aufgaben wie:
Abwaschen

Bodenpflege 

Betten beziehen

Staub wischen, Fensterreinigung u.v.m.


Sprechen Sie mit uns darüber, wir helfen gern weiter.



Wir von Rach-Dienstleistungen, haben bereits viele bedürftige Menschen in ihren Alltag übernommen und reinigen im privaten häuslichen Bereich, wenn Pflegedienste und andere Institute keine Kapazitäten mehr zur Verfügung stehen haben. 


Um dieses Abrechnen zu können, erkundigen Sie sich bitte Vorhinein bei Ihrer Krankenkasse oder Pflegekasse, die ihnen sicherlich nähere Informationen darüber geben können.

Die monatlich geleisteten 125.-€ von der Pflegekasse, soll ihnen helfen eine Hilfe im Haushalt in Anspruch nehmen zu können.


Sie erhalten einen Nachweis über alle geleistete Stunden und bekommen zum Monatsende eine Rechnung, diese müssen sie dann ggf. bei der Pflegekasse einreichen.


Wir arbeiten mit Kooperationspartner zusammen und diese finden sie auch bei uns auf der Seite.

Alternativ können sie gern diese Postanschrift für Fragen und Anregungen verwenden.

h.b.e. Dienstleistungen UG 
Fallerslebener-Str. 29
38100 Braunschweig